Römer Brunnen - Heilwasser

Die Marken  /  Römerbrunnen

Das einzigartige Heilwasser aus der Stadt der Quellen

Bad Vilbeler RÖMER BRUNNEN ist eine staatlich anerkannte Heilquelle.

Ihre gesundheitsfördernde Wirkung liegt in der einzigartigen natürlichen Mineralisation mit einem hohen Gehalt an Natrium, Calcium, Magnesium, Chlorid und Hydrogencarbonat. Gerade diese charakteristische Kombination aller Mineralstoffe gewährleistet wissenschaftlich abgesicherte Heilwirkungen, Linderungen und Vorbeugungen.

Definition und Entstehung von Heilwasser

Als Heilwasser bezeichnet man ein reines Naturprodukt mit krankheitsheilenden, -lindernden und -vorbeugenden Eigenschaften, deren Wirkstoffe aus wertvollen Mineralien und lebenswichtigen Spurenelementen bestehen. Geprägt wird das Mineralgefüge einer Heilquelle durch Jahrmillionen alte Gesteinsarten. Zum Beispiel durch calciumhaltige Tone oder magnesiumhaltige Mineralgesteine, die sich durch Verdunsten der Ur-Meere gebildet haben.

Das Heilwasser

Anwendungsgebiete:
Zur Anregung und Förderung der Funktion von Magen und Darm. Unterstützende Behandlung bei chronischen Harnwegsinfekten, außer E.coli-Infekte. Vorbeugend bei Harnsäuresteinen.

Dosierung:
Zur Anregung und Förderung der Funktion von Magen und Darm: 0,25 bis 0,3 Liter vor und zu den Hauptmahlzeiten trinken, bei Harnwegserkrankungen: 1,5 bis 2,25 Liter über den Tag verteilt trinken. Zur Vorbeugung von Harnsäuresteinen sollte die Dosierung durch den Arzt festgelegt werden. Zur Trinkkur und zum Dauergebrauch geeignet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt.

Zur Analyse

Geologie des RÖMER BRUNNEN

Die Quellenstadt Bad Vilbel ist besonders reich an heilkräftigem Mineralwasser. Im Jahre 1930 wurde hier der RÖMER BRUNNEN erbohrt. Der überwiegende Teil der Heilquelle stammt aus den Schichten des Permokarbons, das sich hier vor etwa 300 Millionen Jahren abgelagert hat. Eine Analyse bestätigte den hohen Mineralstoffgehalt und die heilenden Eigenschaften des Wassers. Daher diente es auch viele Jahrzehnte als Heilwasser für das städtische Kurheilbad.

Einzigartig natürliche Mineralisation

Regelmäßig getrunken kann der Bad Vilbeler RÖMER BRUNNEN helfen, einem Mineralstoffmangel z.B. an Calcium oder Magnesium vorzubeugen oder ein vorhandenes Defizit auszugleichen. Da Mineralstoffe im Heilwasser in gelöster Form vorkommen, können sie besonders gut vom Körper aufgenommen werden, besser als aus festen Nahrungsmitteln. Man bezeichnet dies als gute „Bioverfügbarkeit“.

Ganzheitlicher Nutzen

Der Bad Vilbeler RÖMER BRUNNEN bietet mit seiner einzigartig natürlichen Mineralisation einen ganzheitlichen Nutzen für die Gesundheit:
NATRIUM reguliert den Wasserhaushalt im Körper und fördert die Wasseraufnahme. 
CALCIUM ist wichtig für Knochen und Zähne, die Blutgerinnung sowie für das Muskelgewebe. 
MAGNESIUM wirkt krampflösend und unterstützt die Herz/Kreislauffunktion. 
CHLORID trägt zu einem ausgewogenen Wasserhaushalt im Körper bei. 
HYDROGENCARBONAT ist der wichtigste Säurepuffer im Blut und hilft bei der Regulierung der Säure-Basen-Balance.