Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Hassia handelt – heute für morgen

Mineralwasser ist ein Naturprodukt. Hassia schöpft es aus eigenen Brunnen, seit mehr als 150 Jahren schon. Doch Tradition allein ist kein Garant für Nachhaltigkeit. Heute bestimmen der Klimawandel, knapper werdende Ressourcen oder Verbraucher mit wachsendem Bewusstsein für verantwortungsvollen Konsum unser unternehmerisches Handeln für die gesamte HassiaGruppe aus derzeit sieben Betrieben.

Nachhaltigkeit betrifft also jeden Betriebsbereich: die Produktion und Logistik, den Einkauf, das Personalwesen und Marketing sowie den Vertrieb. Wir haben im Stammhaus Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel alle Abteilungen auf eine sozial und ökologisch nachhaltige Weiterentwicklung ausgerichtet und dies auch erfolgreich durch die Nachhaltigkeitszertifizierung von SGS Institut Fresenius, seit April 2016, bestätigt bekommen. Wo eine zentrale Steuerung sinnvoll ist, etwa im Einkauf, sind andere Standorte der HassiaGruppe bereits mit einbezogen. Sukzessive planen wir die nachhaltige Ausrichtung und Zertifizierung auch für die anderen Standorte der HassiaGruppe. Folgen wird als nächstes der Standort Lichtenauer Mineralquellen in Lichtenau, voraussichtlich im Frühjahr 2018.

Den aktuellen Stand der Dinge halten wir unter anderem im Hassia-Nachhaltigkeitsbericht und in den News dieser Homepage fest.

Unser Motto „Hassia handelt – heute für morgen“ zielt auf den wirtschaftlichen Erfolg mit hochwertigen Erfrischungsgetränken gleichermaßen, wie auf die Wertschätzung für unsere Mitarbeiter, die Menschen in der Region und die Umwelt. Ökonomische Kriterien haben bei Hassia denselben Stellenwert wie soziale und ökologische, um in Nachhaltigkeit investieren zu können. Als Familienunternehmen denken wir dabei in Generationen statt in Quartalsergebnissen. Zuverlässigkeit geht bei uns vor Schnelligkeit, denn wenn wir wachsen, wollen wir nachhaltig wachsen.
Dirk Hinkel, Geschäftsführender Gesellschafter HassiaGruppe

DIE NIDDA

Fluss-Renaturierung rund um Bad Vilbel

Zum Film