Nachhaltigkeit  /  Klimaschutz

Klimaneutral

Seit Mitte des Jahres 2020 produziert der Standort der Hassia Mineralquellen in Bad Vilbel klimaneutral. Das heißt: Durch optimierte Prozesse und durch den Ausgleich von unvermeidbaren Emissionen bleibt unsere Auswirkung auf das globale Klima insgesamt neutral. Unser Weg ist damit aber noch lange nicht zu Ende. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir darüber hinaus die gesamten vor- und nachgelagerten Aktivitäten der Hassia Mineralquellen klimaneutral gestalten. Für unsere Hausmarke hassia haben wir das 2019 schon für alle Produkte erreicht.

Aus Überzeugung streben wir danach, unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten und als einer der Ersten innerhalb der Branche ein klimaneutrales Sortiment anzubieten.

Vision aus dem Unternehmensleitbild „Hassia handelt – heute für morgen“
Dirk Hinkel, Geschäftsführender Gesellschafter HassiaGruppe

Es gibt drei Wege, um Klimaschutz zu betreiben

100% Ökostrom = 100% regenerative Energie

Schon 2013 hatten wir erstmals eine CO2-Bilanz erstellen lassen, um unseren standortspezifischen CO2-Fußabdruck genau zu kennen. Seitdem haben wir konsequent daran gearbeitet, einen kleineren Abdruck zu hinterlassen. Wo immer es möglich, ist wollen wir den Ausstoß von CO2 komplett vermeiden. Daher setzen wir seit 2015 auf 100% Ökostrom aus deutscher Wasserkraft.

Reduktion vor Kompensation

Mit einer Vielzahl an Maßnahmen konnten wir unseren CO2-Fußabdruck bereits halbieren. Wir arbeiten weiter an der Reduktion, durch Investitionen in hochmoderne Technik, Tests von alternativen Kraftstoffen und effizientere Organisationsprozesse. Zu den bisher effektivsten Veränderungen gehörten:

  • eine neue Glasmehrweganlage, die 20% Wasser und 25% Strom einspart
  • die Nutzung von energiesparender LED-Beleuchtung
  • die Erhöhung der Recyclingquote auf über 97%

Bäume pflanzen und Wald schützen 

Für unvermeidbare Emissionen übernehmen wir die Verantwortung und gleichen diese zu 100% durch zertifizierte Klimaschutzprojekte von ClimatePartner aus. Unsere Klimaschutzprojekte unterstützen die Aufforstung in Uganda und den Waldschutz in Peru. Zusätzlich haben sie einen positiven Entwicklungseffekt indem sie Arbeitsplätze schaffen und sichern und Bildungsangebote vor Ort ermöglichen.